Knieschmerzen und Kniegelenksarthrose - Behandlung mit Akupunktur und Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) in München

Knieschmerzen sind häufig arthrotisch bedingt...

Arthrose Schmerzen behandeln mit Akupunktur und TCM in München
Als Heilpraktikerin und TCM-Therapeutin sind akute und chronische Schmerzzustände ein großer Behandlungsschwerpunkt in meiner Praxis in München-Neuhausen. Eine der häufigsten Ursachen für schmerzhafte Beschwerden im Bereich des Kniegelenkes ist die Kniegelenksarthrose (Gonarthrose).
 
Was versteht man unter einer Kniegelenksarthrose?
 
Unter der Kniegelenksarthrose versteht man sämtliche degenerativen, also verschleissbedingten, Erkrankungen des Kniegelenkes. Kern dieser Erkrankung ist eine im Laufe der Zeit zunehmende Schädigung und Zerstörung des Gelenkknorpels des Kniegelenkes. Zusätzlich wird auch die Gelenkkapsel, die beteiligten Knochen und die umliegende Muskulatur nach und nach in Mitleidenschaft gezogen.
 
Sie tritt sehr häufig auf, und das Risiko an einer Kniegelenksarthrose zu erkranken steigt mit zunehmendem Lebensalter.
Je nach Studienlage geht man davon aus, dass in Deutschland aktuell zwischen 30% und 90% der Menschen über 60 Jahren davon betroffen sind.
 
Aber auch junge Menschen können durchaus eine Kniegelenksarthrose mit allen Begleiterscheinungen entwickeln.
Insbesondere durch dauerhafte Fehlbelastungen, aber auch durchaus durch eine genetische Disposition, steigt das Risiko im Laufe des Lebens daran zu erkranken.

Wie kann mir die TCM bei Knieschmerzen und Kniegelenksarthrose helfen?

Schmerztherapie mit Akupunktur und TCM in München

Zunächst ist klar zu sagen, dass auch mit Hilfe der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) eine einmal zerstörte Knorpel- und Gelenksstruktur nicht wieder hergestellt werden kann.

Dennoch ist die TCM eine hervorragende Behandlungsmethode, mit deren Hilfe sich auch bei einer weit fortgeschrittenen Kniegelenksarthrose eine dauerhafte Schmerzlinderung bis hin zur Schmerzfreiheit ermöglichen lässt.

Gerade hinsichtlich der Schmerzlinderung bei Kniegelenksarthrose ist die Wirksamkeit der Akupunktur mittlerweile durch verschiedene Studien sehr gut belegt. Wie bei jeder Form des Schmerzes wird auch bei einer degenerativen Veränderung des Kniegelenkes der Schmerz zunächst einmal durch eine Qi- und Blutstagnation verursacht. Diese Stagnation resultiert aus der Knorpel- und Gelenksdeformation.

Die Akupunktur löst diese Stagnation wirksam auf, und ermöglicht so wieder einen freien Qi- und Blutfluss durch den geschädigten Gelenksbereich. Dadurch wird der Schmerz gemildert und kann in Folge gänzlich verschwinden. Zusätzlich kommt es auch wieder zu einer besseren Durchblutung des betroffenen Areals, wodurch sich in Folge die Versorgung des Gelenknorpels mit Nährstoffen erhöht. Dies kann einer weiteren Schädigung des Gebietes vorbeugen.

Dafür sind am Anfang in der Regel mehrere, eher dicht aufeinander liegende Behandlungssequenzen nötig (1-2 mal wöchentlich). Nach Erreichen der Schmerzfreiheit ist es meist sinnvoll den Behandlungserfolg durch regelmäßige Auffrischungsakupunkturen zu stabilisieren und zu erhalten. Diese liegen meist im Abstand von 3-4 Wochen. 

Zusätzlich ist es meist möglich durch die Einbindung der Chinesischen Heilkräutertherapie (Chinesische Arzneimitteltherapie/Phytotherapie) in die Behandlungsstrategie, ein weiteres Voranschreiten der Kniegelenksarthrose zu verhindern oder zumindest deutlich zu verlangsamen. 

Jetzt anrufen